Teddy wird Hightech

Die größte Konferenz des Jahres findet in Australien statt, aber der Chef wird nicht nach Tickets schnappen. Wie kann man an zwei Orten gleichzeitig sein? Betreten Sie Telebuddy – einen High-Tech-Teddybär, der über das Internet Fernbenutzern seine Augen, Ohren und seine Stimme leiht. Die Idee von Forschern zweier deutscher Organisationen – des Zentrums für Graphische Datenverarbeitung in Darmstadt und des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung in Rostock – umfasst eine Kamera, ein Mikrofon, Lautsprecher und Robotik, die alle über Funk mit einem lokalen Computer verbunden sind, der mit dem Netz. Remote-Benutzer können sehen und hören, was Telebuddy tut, wenn die Person, die es in einem Rucksack trägt, durch die Ausstellungshallen schlendert und mit Passanten plaudert. Die bürogebundene Person kann auch Fragen eingeben, die Telebuddy in synthetische Sprache übersetzt, um eine Live-Chat-Schnittstelle bereitzustellen. Telebuddy nahm im vergangenen Juli an seiner ersten Konferenz teil, und seine Entwickler untersuchen Unterhaltungsanwendungen.



verbergen